Photovoltaikanlagenversicherung Headerbild

Versicherung für Ihre Photovoltaikanlage

Die Investition in eine Photovoltaikanlage lohnt sich nur, wenn sie über eine möglichst lange Zeit leistungsfähig bleibt. Nun ist es unvermeidbar, dass Ihre PV-Anlage mit der Zeit verschiedenen Gefahren und Einflüssen ausgesetzt ist, die potenziellen Schaden verursachen können. Besonders die Komponenten, die im Außenbereich installiert sind. Sie sind Wind und Wetter ausgesetzt. Und wir können in den letzten Jahren ja beobachten, welche Wendung Wetterphänomene mittlerweile nehmen können.

Eine Photovoltaikanlage ist eine wertvolle Investition. Ähnlich wie ein Eigenheim oder ein Auto. Und genau wie diese größeren Investitionen, sollten Sie auch Ihre Photovoltaikanlage versichern.

Das Wichtigste zur Photovoltaikversicherung in Kürze:
  • Der Gesetzgeber besteht nicht auf eine Versicherung Ihrer Photovoltaikanlage. Denkbar ist aber, dass ein eventueller Darlehensgeber im Finanzierungsfall auf eine PV-Versicherung besteht.
  • Es ist möglich, Ihre PV-Anlage in Ihre Wohngebäudeversicherung einzuschließen – denken Sie an die Erhöhung der Versicherungsprämie und Ihrer Beiträge.
  • Sinnvoller und ratsamer ist aus mehreren Gründen allerdings der Abschluss einer separaten Versicherung für Photovoltaik.
  • Eine PV-Versicherung schützt Sie durch eine Allgefahrenpolice und Betreiberhaftpflicht umfangreicher und durch eine Montage- und Ausfallversicherung spezifischer als eine Gebäudeversicherung.
  • Klarsolar-Kunden steht mit PROTECT eine besonders umfangreiche Photovoltaikversicherung zur Verfügung, die auch zusätzliche Serviceleistungen einschließt.


Braucht man eine extra Versicherung für Photovoltaik?

Rein rechtlich sind Sie als Anlagenbetreiber zunächst einmal nicht verpflichtet, Ihre PV-Anlage überhaupt zu versichern. Photovoltaiksysteme benötigen in aller Regel nur wenig Wartung. Trotzdem kann es natürlich passieren, dass Komponenten Schaden nehmen oder Module ausfallen. Und Wetterextreme, wie schwere Hagelstürme, können selbst das beste PV-System beschädigen.

Sollten Sie Ihre PV-Anlage finanzieren, wird der Kreditgeber Sie sicher auf eine Versicherung hinweisen, um sein eigenes Risiko zu verringern. In dem Fall wären Sie sozusagen mittelbar doch zu einer Versicherung Ihrer Photovoltaikanlage verpflichtet.

Sie haben natürlich die Möglichkeit, Ihre Photovoltaikanlage über Ihre Gebäudeversicherung mitzuversichern. Ratsamer ist allerdings tatsächlich, eine separate Photovoltaikversicherung.

Photovoltaik über die Wohngebäudeversicherung versichern – pro & contra

Grundsätzlich sind Photovoltaikanlagen in die Wohngebäudeversicherung inkludierbar. Da sie auf dem Dach Ihres Eigenheimes montiert sind, werden sie von den meisten Versicherern als Bestandteil der Immobilie betrachtet und somit als Versicherungsobjekt anerkannt.

Der Vorteil bei diesem Vorgehen ist: Sie müssen Ihren Versicherer nicht wechseln und erhalten die Leistung bei einem Schaden, der sowohl die PV-Anlage als auch das Gebäude betrifft, aus einer Hand.

Die Nachteile überwiegen allerdings:

  1. Wird Photovoltaik nur über die Wohngebäudeversicherung versichert, sind auch nur die Elementarschäden gedeckt.
  2. Die Ergänzung der Police um die PV-Anlage wird nicht zwingend automatisch zu einer Beitragserhöhung führen. Versäumen Sie, mit Ihrem Versicherer eine neue Prämie zu vereinbaren, ist Ihre Versicherungssumme zu niedrig. In der Folge könnten Sie im Schadensfall an Gebäude oder Photovoltaikanlage auf den Kosten sitzen bleiben.
  3. Erhöht Ihr Versicherer – ob automatisch oder durch Ihren Hinweis – Ihre Prämie, dürfte sich das preislich dann nicht mehr allzu sehr von einer zusätzlichen Photovoltaikversicherung unterscheiden.
  4. Wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage als (Klein-) Unternehmer betreiben, können Sie die Versicherungsbeiträge beim Finanzamt geltend machen – allerdings nicht, wenn Sie nur die generelle Prämienrechnung Ihrer Wohngebäudeversicherung zur Hand haben.
  5. Die Wohngebäudeversicherung wird nicht für Ertragsausfälle aufkommen.

Photovoltaikanlage versichern: welche Versicherung?

Klarsolar empfiehlt zur Versicherung Ihrer Photovoltaikanlage ganz klar eine separate Photovoltaikversicherung. Für Sie hat eine separate Versicherung für Photovoltaik nur Vorteile:

  1. Bei einer dedizierten PV-Versicherung handelt es sich um eine sogenannte Allgefahrenversicherung. Die Police deckt nicht nur Elementarschäden, sondern auch Tierverbiss, Diebstahl, Vandalismus, Material- oder Bedienfehler und weitere gesonderte Gefahren ab, die die Funktionsfähigkeit Ihrer PV-Anlage beeinträchtigen können.
  2. Mit einer Photovoltaikversicherung können Sie Ihre Anlage auch gegen Ertragsausfälle absichern.
  3. Eine eigene Photovoltaik-Police greift bereits ab Kauf und umfasst nicht nur den Sachwert, sondern auch die Montage und die Betreiberhaftpflicht (inkl. Bauherrenrisiko, Verkehrssicherungspflicht, Haftungsrisiko und Umweltschadenrisiko).
  4. Dadurch wird Ihre Photovoltaikanlage zu genau dem Wert versichert, den sie real und neuwertig hat – bei einem späteren Versicherungsabschluss hat Ihre PV-Anlage bereits an Wert verloren. Sie wird dann zu einem geringeren Wert versichert. Im Schadensfall kann Sie das bares Geld kosten.

Hinweis

Auch den Abschluss einer separaten Versicherung für Photovoltaik müssen Sie dem Versicherungsunternehmen, bei dem Sie Ihre Wohngebäudeversicherung abgeschlossen haben, melden. Dieses könnte in der PV-Anlage ein zusätzliches Gefahrenpotenzial für Ihre Immobilie sehen und hat das Recht, die Wohngebäudepolice vertraglich anzupassen. Versäumen Sie, Ihren Versicherer über Ihre Photovoltaikversicherung zu informieren, kann er bei Schadensfällen am Gebäude die Leistung verweigern.

Photovoltaik richtig versichern

Eine kleine Faustregel, die Sie im Grunde auf alle Versicherungen anwenden können, hilft auch bei der Entscheidung für einen passenden Versicherungsschutz Ihrer PV-Anlage:

Eine Versicherung ist immer dann sinnvoll, wenn sie Schadensfälle abdeckt, die Sie mit eigenen Mitteln nicht tragen können.

Und ein eventueller Tausch bzw. Ersatz defekter Komponenten bei einer Photovoltaikanlage kann schnell teuer werden. Aber nicht nur das. Auch ein Produktionsausfall, sowie der zusätzlich benötigte Mehrbezug aus dem öffentlichen Netz kann sich im persönlichen Budget schnell bemerkbar machen. Hinzu kommt noch ein sehr schwer, wenn nicht gar unkalkulierbares Haftpflichtrisiko.

Ihre Photovoltaikanlage versichern Sie dann richtig, wenn Sie sich für eine Police entscheiden, die alle spezifischen Gefahren für Ihre Investition abdeckt.

Eine spezielle Versicherung für Photovoltaik umfasst all deren Komponenten: die Module ebenso wie die Unterkonstruktion und Befestigung, die Verkabelung, den Wechselrichter und ggf. den Batteriespeicher.

PROTECT: Die Vollkaskoversicherung für Ihre PV-Anlage von Klarsolar

Was wären wir für ein Fullservice-Anbieter, wenn wir Ihnen nicht den möglichst umfassendsten Service rund um Photovoltaikanlagen anbieten würden?

Hierzu haben wir gemeinsam mit unserem langjährigen Versicherungspartner LUMIT – ein Angebot der Mannheimer Versicherung AG – ein attraktives Paket geschnürt, das allen unseren Kunden den Zugang zu einer umfangreichen Photovoltaikversicherung ermöglicht.

Mit Klarsolar PROTECT bieten wir Ihnen die erste Vollkaskoversicherung für Photovoltaikanlagen. Enthalten sind nicht nur die bereits erwähnte Montage- und Betreiberhaftpflichtversicherung, sondern auch ein regelmäßiger Wartungsservice. Dieser wird von den Versicherungen verlangt, um zu gewährleisten, dass sie eine funktionstüchtige und mängelfreie PV-Anlage absichern. Damit wird bspw. der Sachverhalt der Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

Mit unserer Versicherung für Photovoltaik brauchen Sie sich weder selbststätig um die fachmännische Wartung Ihrer PV-Anlage kümmern. Noch müssen Sie sich überhaupt um irgendwelchen Papierkram oder irgendeine Korrespondenz mit dem Versicherer kümmern. Klarsolar übernimmt all das und noch viel mehr für unsere Kunden!

Klarsolar PROTECT bietet Ihnen den administrativen Komfort einer gemieteten PV-Anlage bei gleichzeitig allen monetären Vorzügen Ihrer gekauften.

Ihre Photovoltaikanlage versichern mit Klarsolar

Bei Klarsolar hat jeder Kunde, die Möglichkeit, seine Photovoltaikanlage mit unserer exklusiven Versicherung gegen alle Gefahren und Risiken, die mit einer Elektroinstallation unter freiem Himmel einhergehen, zu schützen.

Klarsolar PROTECT umfasst

  • eine PV-Versicherung gegen Sachschäden an den Materialien und Komponenten ab Zustellung.
  • einen Schutz gegen Schäden, die durch Unwetter, Wind und Sturm, Hagel oder Schneedruck verursacht werden könnten.
  • eine Absicherung gegen mutwillige Zerstörung durch Vandalismus oder Verlust durch Diebstahl.
  • Deckung bei Schäden, die von Tieren verursacht werden könnten, wie Verbiss oder Kratzer.
  • Versicherung gegen technische Gefahren wie Kurzschlüsse oder höhere Gewalt.
  • die Montage-Versicherung gegen Schäden an der PV-Anlage als auch an mögliche Schäden am Gebäude oder Unfälle der Solarteure.
  • die Betreiber-Haftpflicht gegen Sach- und Personenschäden, die Dritten durch Komponenten Ihrer Photovoltaikanlage entstehen könnten – ein sehr unwahrscheinliches Szenario. Allerdings im Zweifelsfall genauso unkalkulierbar teuer, wie unwahrscheinlich.
Klarsolar Protect - Vollkaskoversicherung für Ihre Photovoltaikanlage

Was soll diese Versicherung für Photovoltaikanlagen kosten?

Klarsolar PROTECT ist für Sie schon ab 39.- Euro monatlich erhältlich.

Eine separate Betreiberhaftpflicht- und Allgefahrenversicherung für die PV-Anlage würde Sie monatlich rund die Hälfte kosten.

Warum sollten Sie sich also trotzdem für PROTECT entscheiden?
Gute Gründe für die Klarsolar Photovoltaikversicherung:
Sie bekommen bei Klarsolar die Photovoltaikanlage und den Versicherungsrundumschutz aus einer Hand.

Sie müssen sich um nichts selbst kümmern. Nicht einmal in einem konkreten Schadensfall. Die Versicherungspolice läuft über die gesamte garantierte Lebensdauer (20 Jahre) Ihrer Anlage über Klarsolar. Das bedeutet, wir kümmern uns im Schadensfall um jegliche Kommunikation und Koordination mit dem Versicherer.

Mehr noch: In den Kosten für die Photovoltaikversicherung sind der regelmäßige Wartungsservice enthalten, das Online-Monitoring und die Fernwartung durch unsere Experten, das Garantiemanagement, sowie der Ersatz von Hardwarekomponenten bei eventuellen Ausfällen, im Bedarfsfall die Koordination von Einsätzen durch zertifizierte Solarteure und jederzeit kostenfreien Zugang zu fachkundiger Betreuung durch Klarsolar.

Obendrein erhalten Sie kostenlos die Premiumversion der Klarsolar App, mit der Sie die Energieflüsse Ihres Haushaltes visualisieren, nachvollziehen und optimieren können. Außerdem jederzeit den Status Ihrer Photovoltaikanlage abrufen können, die Produktionsleistung kontrollieren und noch vieles mehr.

Ein weiterer Pluspunkt für Sie: Die Klarsolar Vollkaskoversicherung für Ihre Photovoltaikanlage können Sie ohne Angaben von Gründen monatlich kündigen.

Warum Sie Ihre PV-Anlage versichern sollten:

Eine Photovoltaikanlage ist eine große Investition. Mit gut und gerne 20.000 Euro, wenn nicht mehr, sind die Komponenten vergleichsweise teuer. Der Schaden, den Sie im Ernstfall anrichten können, ungleich teurer und nicht unbedingt für jeden PV-Anlagenbetreiber mal eben aus der Portokasse finanzierbar.

Wo man den Ertragsausfall noch gut stemmen kann, ohne sich finanziell zu ruinieren, können Personenschäden durch herabfallende Solarmodule schnell in die Hunderttausende gehen. Auch wenn es ein sehr unwahrscheinliches Szenario ist, hat es das Potenzial Existenzen zu bedrohen. Noch teurer würde eine Störung des Versorgungsnetzes. Etwa, wenn bei Blitzschlag der Blitzableiter versagt und eine viel zu hohe Spannung ins Netz gelangen und die Leitungen beschädigen würde.

Wie gesagt. Beides sind sehr unwahrscheinliche Szenarien. Die im Ernstfall aber eben sehr teure Konsequenzen nach sich ziehen können, die Ihre ursprüngliche Investition in die Photovoltaikanlage schnell übersteigen können.

Mit einer Versicherung für Photovoltaik sind Sie gegen alle Eventualitäten abgesichert. Mehr dazu teilen Ihnen unsere PV-Experten gerne in einem kostenfreien Beratungsgespräch mit:

Weitere Beiträge.

Ist eine PV-Anlage mit Cloud sinnvoll - Headerbild

Ist eine PV-Anlage mit Cloud sinnvoll? Cloud Speicher vs. physischer Speicher

Ein Stromspeicher für Ihre PV-Anlage, für den Sie keinen Platz brauchen, der nachhaltiger als klassische Batteriespeicher ist und dessen Nutzung Ihnen sogar mehr Einspeisevergütung beschert, als das EEG. Klingt zu gut, um wahr zu sein, oder? Wir werfen einen ersten wirtschaftlichen, ökologischen und autarken Blick auf die angesagte Cloud Speicher-Technologie.

Weiterlesen
Sonderform eines modernen Hausdaches mit PV-Installation

Ist Photovoltaik auf jedem Dach möglich? Voraussetzungen und Einschränkungen

Das perfekte Photovoltaik-Dach gibt es nicht. Oder nur selten. Das bedeutet jedoch nicht, dass ein nicht perfektes Dach nicht für Photovoltaik geeignet ist. Ein nicht perfektes Dach kann immer noch ein gutes Dach für eine PV-Anlage sein. Die wichtigsten Merkmale beschreiben wir hier.

Weiterlesen
Headerbild Batteriespeicher Vorteile Nachteile und Autarkie

Batteriespeicher – Vorteile, Nachteile und Autarkie

Während Batteriespeicher aus wirtschaftlicher Perspektive nicht rentabel sind, können Sie für Autarkie-betriebene Anlagenbesitzer durchaus sinnvoll sein. Allerdings nur bis zu einer Batteriegröße von 2 bis 3 kWh. Größere Batteriespeicher wirken sich nur noch unwesentlich auf die Autarkie aus.

Weiterlesen

PV-Anlage in nur 3 Minuten konfigurieren.

Erhalten Sie direkt einen Kostenvoranschlag inkl. Wirtschaftlichkeitsberechnung.